02242 1660
info@al-baghdadi.de

Burnout-Prävention

Autor: Dr. Wafi Al-Baghdadi
aktualisiert am 10. April 2023

Es schleicht sich (fast) unbemerkt in den ganz normalen Alltag – das  „Ausgebrannt sein“ - das Burnout.

Ein Burnout spiegelt chronische Überlastung, Erschöpfung, Abgespanntheit und „Entnervung“ wider, ist in der Regel also die Folge von chronischem Stress und fortwährender Überforderung - beruflich und/oder privat.

Wer unter einem Burnout leidet, verliert oft die Fähigkeit, mit dem Umfeld noch konstruktiv zu kommunizieren und sich sozial „normal“ zu verhalten. Wer unter einem Burnout leidet, gerät in einen Kreislauf negativer Gedanken und Gefühle, aus dem er selbst sehr selten/nicht mehr herausfindet.

Burnout ist also ein Zustand körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung, der durch anhaltenden Stress und permanenten Druck und insbesondere durch die Unfähigkeit, „NEIN“ zu sagen verursacht wird.

Dabei geht es um das wertvollste Gut, die Gesundheit. Ein Burnout kann aber durch relativ leicht umsetzbare Strategien und Maßnahmen in körperlicher, geistiger und emotionaler Hinsicht bewusst vermieden werden. Nachfolgend zeige ich einige Hinweise, konkrete Maßnahmen und Tipps zur Vorbeugung gegen Burnout auf:

1. Achten auf Warnsignale

Oft werden eigentlich eindeutige Signale ignoriert, weil man sich im alltäglichen “Hamster-Rad“ befindet. In diesem Zusammenhang ist insbesondere auf Anzeichen wie ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, verminderte Leistungsfähigkeit, negative Gedanken o.ä. zu achten.

Burnout-Signale zu erkennen ist ein sensibler Lernprozess und seine ersten Anzeichen werden oft übersehen, beiseitegeschoben oder einfach ignoriert.

Achtsamkeit ist gefragt bei

  1. sinkender Leistung
  2. der Unfähigkeit NEIN zu sagen
  3. einem Gefühl von „Verbraucht sein“, Müdigkeit, Erschöpfung, Energielosigkeit
  4. einem chaotischen Arbeitsplatz, überlaufenden Schreibtisch oder vollen E-Mail-Eingang
  5. dem Gefühl, alles alleine machen zu müssen

E-Book: 5 Anzeichen für ein bevorstehendes Burnout bestellen

2. Identifizieren der verschiedenen Quellen von Stress und Überlastung!

Welche Faktoren verursachen Stress, Belastungen im Alltag, Zeit- und Leistungsruck. Hierzu können Arbeitsbelastungen, finanzielle Schwierigkeiten oder persönliche Konflikte zählen.

3. Entwickeln geeigneter Arbeitspläne!

Hierzu gehört vor allem das Erstellen von Monat- bzw. Wochen- und insbesondere Tagesplänen. Darauf aufbauend sollen dann die täglichen Aufgaben priorisiert werden, um die richtigen Aufgaben zur rechten Zeit zu erledigen. Das Ergebnis im Sinne der Burnout-Prävention ist: Ein besseres Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben kann erreicht werden.

4. Dem Umfeld Grenzen setzen!

„NEIN“-sagen zu zusätzlichen Verpflichtungen, die wertvolle Zeit und Energie beanspruchen. Lernen, „NEIN“ zu sagen zu Dingen, die das Wohlbefinden einengen. Das kann auch bedeuten, zusätzliche Arbeiten oder soziale Verpflichtungen abzulehnen.

5. Stressmanagement üben!

Nach gesunden Möglichkeiten wie tiefem Atmen, Achtsamkeit oder Tagebuchschreiben suchen, um Stress zu bewältigen. Z.B.:

  • Täglich Zeit nehmen für sich selbst.
  • Pausen und Erholungszeiten einplanen, um den „Turbo“ wieder aufzuladen.
  • Darauf achten, dass genügend Zeit für Hobbys und Interessen bleibt.
  • Regelmäßig Zeiten für Aktivitäten einplanen, die entspannen, begeistern und Freude bereiten (z.B.  Lesen eines interessanten Buches, Meditation oder ein Spaziergang in der Natur).
  • Praktizieren von Entspannungstechniken: Yoga, Meditation, progressive Muskelentspannung oder andere Entspannungstechniken können helfen, Stress abzubauen und eine positive Einstellung zu fördern.
  • Zeit mit der Familie und Freunden verbringen, um soziale Unterstützung zu erhalten und Stress abzubauen.
  • Regelmäßig Sport treiben und in Bewegung bleiben: Sport und Bewegung können helfen, Stress abzubauen und die körperliche und mentale Gesundheit zu fördern.
  • Jede andere Aktivität hilft, sich zu entspannen und abzuschalten.

6. Goethe: „Sage mir, mit wem du umgehst, und ich sage ich dir, wer du bist“

Pflegen eines unterstützenden sozialen Netzwerkes. Den Umgang mit Menschen pflegen und bewahren, die unterstützen und aufmuntern. Eine starke Unterstützung von Familie, Freunden oder Kollegen trägt mit dazu bei, Stress abzubauen und den empfundenen Druck zu minimieren.

7. Professionelle Hilfe suchen!

Bei dem Gefühl, den Stress nicht mehr allein bewältigen zu können, unbedingt und ohne Scheu professionelle Hilfe suchen. Ein professioneller Coach (oder u. U. ein Therapeut?) bietet Hilfe, Strategien zu entwickeln, den Stress zu bewältigen und ein Burnout zu vermeiden.

8. Realistische Ziele setzen!

Geeignete und gut durchdachte Ziele mit entsprechenden Prioritäten helfen, Überforderung und Stress zu vermeiden.

9. Gesund essen!

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse liefert die benötigte Energie und erhält die körperliche Gesundheit.

10. Ausreichend Schlafen!

Ausreichender Schlaf ist wichtig für die körperliche und geistige Gesundheit. Wichtiges Ziel: Jeden Tag genügend Schlaf, so dass sich Körper und Seele erholen können.

Diese und ähnliche Maßnahmen tragen dazu bei, Burnout zu vermeiden und die körperliche und geistige Gesundheit (fit) zu erhalten.

Burnout ade

"Burnout ade" beschreibt die Überwindung von Burnout und bedeutet so viel wie "Auf nimmer Wiedersehen Burnout". Es steht für den Prozess der Genesung von Burnout und die Rückkehr zu einem Zustand des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit.

Um Burnout zu überwinden, ist es wichtig, die oben geschilderten Anregungen zu befolgen, Strategien zu entwickeln, den Stress zu bewältigen - u. U. mit professioneller Hilfe. Das kann auch zur Folge haben, Veränderungen im Berufsleben vorzunehmen, um die Belastungen zu reduzieren, die eigene Gesundheit zu schützen und eine verbesserte Lebensqualität zu erreichen.

GANZ WICHTIG! Der Weg zur Genesung von Burnout ist ein Prozess, der Zeit erfordert. Eine kontinuierliche Selbstreflexion und Selbstfürsorge sind von großer Bedeutung, um ein erneutes Auftreten von Burnout zu vermeiden. Dabei ist es hilfreich, bewusst sich selbst realistische Ziele und geeignete Prioritäten zu setzen, um Überforderung zu vermeiden. Mit der richtigen Unterstützung und ehrlichen Strategien ist es möglich, Burnout zu überwinden und ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Beitrag teilen:

Sie interessieren Sich für weitere Details?

Vielleicht war schon die ein oder andere anregende Idee enthalten, die Ihnen weiterhilft.
Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin zu einem kostenfreien Kennenlerngespräch und wir sehen, was ich individuell für Sie tun kann.

Kontakt aufnehmen
Autor: Dr. Wafi Al-Baghdadi
PCC™-zertifizierter Business-Coach, ihr Experte für die Themen Resilienz, Zeit- und Selbstmanagement
menu