02242 1660
info@al-baghdadi.de

Innere Stabilität, Gefühle und Emotionale Intelligenz

Autor: Dr. Wafi Al-Baghdadi
aktualisiert am 19. April 2022

Die Basis für innere Stabilität: Eigene Gefühle bewusst wahrnehmen

Für meine innere emotionale Stabilität ist es absolut notwendig, zuerst meine Gefühle authentisch wahrzunehmen:

Auf bestimmte Situationen und Ereignisse, von innen oder von außen hervorgerufen, reagieren wir unterschiedlich. Unsere Reaktionen sind mit unterschiedlichen Emotionen verbunden:    

Negative Emotionen

Negative Emotionen bzw. Gefühle sind menschlich; wir alle kennen sie: Sorgen, Ärger, Ängste, Enttäuschungen, Frustrationen, Schuld- und Schamgefühle, Verbitterung, Unmut oder Wut … etc.

Positive Emotionen

Auch positive Emotionen bzw. Gefühle sind menschlich. Wir alle kennen auch dies: Freude, Optimismus, Lust, Fröhlichkeit aber auch Beharrlichkeit, Entschlossenheit, positive Spannung, Begeisterung, Stolz, Zuversicht, Hochmut, Mut, etc.

Unsere Aufmerksamkeit ist gefragt: Wie erkennen wir bzw. nehmen wir unsere positiven und negativen Emotionen und Gefühle bzw. wahr? Erst dann kann es uns gelingen, sie zu erleben und mit ihnen entsprechend zielbewusst und effizient umzugehen.

Eigene Gefühle erleben

Erst wenn wir unsere Gefühle und Emotionen nachvollziehbar bzw. echt wahrnehmen, erkennen wir, was sie in uns hervorrufen; dann spüren wir ihre Wirkung und die Auswirkung.

Jetzt gilt es, die negativen Emotionen wirksam zu reduzieren und die positiven Gefühle zu fördern. 

Wahrnehmungsfähigkeit entwickeln

Die Wahrnehmungsfähigkeit kann trainiert, weiterentwickelt und somit weiterhin geschärft werden. Eine einfache Maßnahme ist die bewusste, detaillierte Beobachtung des Umfelds, z. B.: Schaufenster beim Einkauf, Menschen auf der Straße, den Wald mit allen Sinnen erleben, etc. Was sehen wir? Was hören wir? Was fühlen wir? Was nehmen wir in die Hand, um mehr Details zu sehen und zu erleben?

Mit eigenen Gefühlen umgehen

Zu unterscheiden ist zwischen dem auslösenden Faktor und der eigentlichen Ursache der entstehenden Gefühle bzw. Emotionen.

Ein Beispiel: Der Vorgesetzte überschüttet Sie schon wieder mit neuen Aufgaben. Ihre innere Reaktion ist Wut, Ärger und Groll, dass Sie schon wieder etwas Neues/Zusätzliches auf den Schreibtisch bekommen, der Kollege aber nicht.

Sie glauben, auslösender Faktor sei hier möglicherweise der Umgang des Chefs mit Ihnen, die neuen Aufgaben und Ihr überfüllter Schreibtisch. Die eigentliche Ursache ist jedoch: Ihre Unfähigkeit, nein zu sagen, um sich vor neuen Aufgaben zu schützen und Ihren eigen Tagesplan abzuarbeiten. 

Jetzt ist es an der Zeit, sich zu fragen: „Wie ging es mir, als mein Vorgesetzter mir die neuen Aufgaben auf den Tisch geworfen hat? Welche Gefühle habe ich spontan entwickelt? Wie sind seine Körperhaltung und seine Gestik, Mimik sowie Tonalität bei mir angekommen? Welche Gefühle habe ich dabei erlebt? Wie habe ich meine eigene sachliche und emotionale Reaktion wahrgenommen?“

Tagesreflexion

Gehört zum Beispiel die Tagesreflexion zu Ihrem täglichen Ritual? Stellen Sie sich die Fragen, die bei Ihnen zur Verhaltensänderung führen (sollen).

Meine Empfehlung: Sich vor Dienstschluss einige Fragen stellen und sie je nach Ereignis schriftlich beantworten, wie zum Beispiel:

  • Wie waren mein Verhalten und mein Reagieren in der Situation, die mich geärgert und wütend gemacht hat?
  • Welche negativen Emotionen und Gefühle entstanden bei mir heute? Wie habe ich reagiert?
  • Was bedeutete meine passive Reaktion für meine Gesundheit und für meine Persönlichkeit?

Mit diesen einfachen Maßnahmen könnten Sie Ihre Reaktions-Fähigkeitenkritisch überprüfen, Ihre persönlichen Stärken und Schwächen erkennen und darauf aufbauend geeignete Strategien und Schritte zur Stärkung Ihrer Persönlichkeit entwickeln und einleiten. 

Die emotionale Intelligenz

Das ist emotionale Intelligenz. Hier ging es darum, wie wir unsere Gefühle und Emotionen kontrollieren, grundsätzlich emphatisch agieren und mehr Zufriedenheit, Anerkennung und Erfolg im Leben erlangen – Aspekte, die unsere Persönlichkeit prägen.

Beitrag teilen:
Autor: Dr. Wafi Al-Baghdadi
PCC™-zertifizierter Business-Coach, ihr Experte für die Themen Resilienz, Zeit- und Selbstmanagement

Sie interessieren Sich für weitere Details?

Vielleicht war schon die ein oder andere anregende Idee enthalten, die Ihnen weiterhilft.
Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin zu einem kostenfreien Kennenlerngespräch und wir sehen, was ich individuell für Sie tun kann.

Kontakt aufnehmen
menu