02242 1660
info@al-baghdadi.de

Wie finde/erkenne ich einen seriösen und kompetenten Coach?

Autor: Dr. Wafi Al-Baghdadi
aktualisiert am 14. Juni 2021

Wie finden Sie den geeigneten Coach für Ihre Herausforderungen, für die Lösung Ihrer Probleme und insgesamt für Ihre Unterstützung?

Das Coaching-Angebot in Deutschland

In den letzten Jahren hat sich das Coaching-Angebot nicht nur in Deutschland sehr schnell entwickelt. Und wenn Sie in Google eine Suche starten, finden Sie tausend und mehr „Angebote“ – die Bezeichnung oder besser gesagt der Beruf Coach ist in Deutschland nicht geschützt ist. Es fehlt an Übersichtlichkeit, Transparenz und an eindeutigen Kriterien, so dass die Suche nach einem Coach fast nicht mehr rational wird.

Legen Sie sich thematisch fest

Um die Suche etwas zu spezifizieren, empfehle ich, Ihr Thema, Ihr Ziel bzw. die angestrebte Herausforderung in Ihr Suchkriterien einzubauen, wie Coach für: Konfliktmanagement, Zeitmanagement, Rationalisierung, Personalentwicklung, oder für Resilienz. Damit können Sie Ihre Coach-Suche einengen.

Nun, Google hat zahlreiche Vorschläge. Aber hier fängt auch Ihre intensive Suche an: Was genau möchten Sie? Erfüllen die ersten zehn, zwanzig oder dreißig gezeigten Links und Adressen in etwa Ihr Anliegen, werden Sie die jeweils angebotenen Dienst-Leistungen überprüfen.

Hier biete ich Ihnen einen wertvollen Tipp, die Spreu vom Weizen zu trennen, oder, besser gesagt, den Weizen zu selektieren:

Achten Sie auf Erfahrung & Mitgliedschaften in Verbänden

Schauen Sie ganz genau hin: Wie lange ist die Person schon auf dem Coaching-Markt tätig? Welche Kernkompetenz weist die Person vor? Welche Erfahrung und welche Referenzen werden hervorgehoben? Welche Coaching-Ausbildung wurde absolviert? In welchen Verbänden ist die Person Mitglied?

In Deutschland gibt es einige bekannte Verbände, die Coaches zertifizieren, wie DCV; DVCT; DBVC und insbesondere ICF, International Coaching Federation, der weltgrößte Verband für Coaching.

ICF zertifiziert in drei Stufen: ACC (Associate Certified Coach), PCC (Professional Certified Coach) und MCC (Master Certified Coach). Der wesentliche Unterschied liegt in der Anzahl der absolvierten Coaching-Stunden. Die Prüfung, um die Zertifizierung zu erlangen, ist schwer. So muss eine Coaching-Ausbindung nachgewiesen werden. Zwei Sitzungen (je bis zu maximal 59 Minuten) mit entsprechender Transkription sind neben dem Nachweis von 10 Mentoring-Sitzungen hochzuladen. Ist der Antrag genehmigt, müssen innerhalb von drei Stunden 155 Fragen in multiple Choice beantwortet werden.

Am 11.09.2019 habe ich die Graduierung zum PCC-Level erreicht. Die Zertifizierung muss nach drei Jahren erneuert werden. Dabei muss ich eine bestimmte Anzahl von Fortbildungen nachweisen.

Beitrag teilen:
Autor: Dr. Wafi Al-Baghdadi
PCC™-zertifizierter Business-Coach, ihr Experte für die Themen Resilienz, Zeit- und Selbstmanagement

Sie interessieren Sich für weitere Details?

Vielleicht war schon die ein oder andere anregende Idee enthalten, die Ihnen weiterhilft.
Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin zu einem kostenfreien Kennenlerngespräch und wir sehen, was ich individuell für Sie tun kann.

Kontakt aufnehmen
menu